Microjobs

Was sind Microjobs?

Microjobs sind eine moderne Form des Crowdsourcings. Du kannst damit gutes Geld verdienen, indem du kleinste Teile einer Gesamtaufgabe erledigst. Du kannst das nebenher zum Beispiel beim Einkaufen machen.

Es wird also eine große Aufgabe in kleinste Teile runtergebrochen und von mehreren Teilnehmern erledigt (Wikipediaeintrag zu Microjobbing).

Als Beispiel:

Eine Firma XY hat ein Unternehmen beauftragt, deutschlandweit Plakate mit Werbung an festgelegten Orten aufzuhängen. 
Um zu prüfen, ob der Auftrag den Vorgaben entsprechend durchgeführt wurde, beauftragt diese Firma XY nun Microjobberplattformen. 

Diese Plattformen schreiben jetzt deutschlandweit Microjobs aus, die von der Crowd (also uns allen) durchgeführt werden können. Für Jobs dieser Art wirst du dann meist im einstelligen Eurobereich vergütet.
Anschließend hat die Firma XY eine Grundlage, auf der die Abrechnung mit dem Plakat-Unternehmen durchgeführt werden kann.

Dies ist natürlich ein konstruiertes Beispiel, aber so funktioniert das Prinzip der Microjobs in diesem und etlichen anderen Bereichen.

Inhalte

Welche Microjob Anbieter gibt es?

Um einen Microjob zu erledigen, benötigst du natürlich erst einmal eine Plattform. Hierfür gibt sehr viele Anbieter.
Die zwei bekanntesten habe ich bereits ausgiebig getestet. Um ein größeres Feld abzudecken wird noch mindestens ein dritter dazu kommen. 

Über einen Klick auf den Namen oder das Bild des Anbieters bekommst du eine ausführlichere Erklärung.

Folgende zwei Anbieter kann ich bisher als seriöse und vor allem zahlende Anbieter empfehlen.

Roamler

41/50 Punkte
  • Menge an Aufträgen 10/10 Punkte
  • Vergütung je Auftrag 7/10 Punkte
  • Anspruch der Aufgaben 7/10 Punkte
  • Spaßfaktor 7/10 Punkte
  • Rektionsfreudigkeit des Suppors 10/10 Punkte
Testsieger

AppJobber

36/50 Punkte
  • Menge an Aufträgen 6/10 Punkte
  • Vergütung je Auftrag 8/10 Punkte
  • Anspruch der Aufgaben 7/10 Punkte
  • Spaßfaktor 5/10 Punkte
  • Rektionsfreudigkeit des Suppors 10/10 Punkte

Wie findest du Microjobs?

Damit du mit Microjobs Geld verdienen kannst, musst du sie zunächst finden.

Die genannten Anbieter haben in ihren Apps jeweils live Karten, die mit Google Maps verknüpft sind. Auf diesen  Karten siehst du per Markierung wo ein Job verfügbar ist. 

Bei Roamler siehst du hier eine Aktentasche, wohingegen Appjobber dir direkt die Vergütung in Euro als Zahl darstellt.

Du kannst dir in Kurzbeschreibungen die jeweiligen Anforderungen an den Job durchlesen und dann entscheiden, ob es den Aufwand Wert ist oder nicht. 
Wenn du sowieso an den Ort fahren musst und der Auftrag ist nicht so umfangreich, dann solltest du die paar Minuten investieren und das Geld einsammeln.

Appjobber sagt dir ganz genau vor Annahme was du zu erledigen hast. Bei Roamler ist es teilweise etwas abschreckend formuliert.

Im Auftrag steht dann zum Beispiel:

„Für diesen Auftrag wirst du 5 – 20 Fotos schießen“ 

Wenn die Vergütung nur 1,50 € sind und du schon darauf achten musst nicht gesehen zu werden, dann ist das schon viel. Ein paar Fotos gehen auch, aber gleich 20? Das ist dann für die paar Euro viel verlangt. 

In der Regel sind das aber Textbausteine und bei so gering vergüteten Aufträgen werden auch nicht so viele Fotos verlangt.

Fazit

Microjobs zählen zu den besseren Wegen Jobs im Internet auszuführen. Die Vergütung ist meist fair und der Aufwand nicht zu hoch. Es lässt sich mich etwas Einsatz ein ansehnliches Nebeneinkommen erzielen. 

Die Tätigkeit an sich hilft unterm Strich auch dem Kunden der getesteten Filialen/Produkte, da auf die Art die Hersteller diese optimieren können.

Von mir eine klare Empfehlung!

Danke das du dir die Zeit genommen hast den Beitrag zu lesen.
Wenn du mir helfen möchtest, dann teile diesen Beitrag über die unten stehenden Buttons.
Um weitere spannende Verdienstmöglichkeiten zu finden schau dir die Kurzfassungen auf der Startseite an.

Keinen Blogbeitrag mehr verpassen?
Trag dich jetzt ein!

Newsletter abonnieren und 25 % Rabatt auf "Der Nischenmarketing Kurs" erhalten!

Wer Schreibt hier?
Mein Name ist Dennis Bilke.
Ich schreibe hier meine Erfahrungen und Ideen rund um das Thema „Online Geld verdienen“ auf.

Seit meiner ersten Nischenseite, die ich 2017 erstellte, habe ich etliche Kurse und Bücher förmlich verschlungen, um noch erfolgreicher mit meinen Seiten zu werden.

Keinen Blogbeitrag mehr verpassen?
Trag dich jetzt ein!

Newsletter abonnieren und 25 % Rabatt auf "Der Nischenmarketing Kurs" erhalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben