Namen finden und Domain reservieren

Namen wählen und Domain reservieren

Du hast jetzt deine Nische gefunden. Herzlichen Glückwunsch! Nach Prüfung auf Machbarkeit und ob sich damit Geld verdienen lässt, geht es jetzt darum einen passenden Namen zu wählen und anschließen werden wir deine Domain reservieren.

Am Ende des 3. Teils der Schritt-für-Schritt Anleitung wirst du wissen, wie du:

  • Den passenden Namen für deine Nischenidee findest
  • Den Namen und die Domain reservieren kannst
  • WordPress bei deinem Host installierst um Beiträge schreiben zu können

Hinweis: Dieser Part ist etwas technischer und sollte aufmerksam gelesen werden um die Grundvoraussetzungen deiner Nischenseite zu schaffen.

Inhalte

Wähle einen passenden Namen

Der Domainname sollte kein Phantasiename sein, da du kein großes Portal erstellen willst, dass beispielsweise den gesamten Rennsportbereich abdeckt.
Du erstellst eine Seite, die ein Produkt aus diesem Bereich behandelt, dass sollte aus dem Namen der Seite ersichtlich sein. 

Außerdem könntest du unter Umständen in rechtliche Schwierigkeiten kommen, wenn dieser Name irgendwo schon als Marke eingetragen ist.

Ein guter Name ist die Verwendung des Haupt-Keywords.
Wenn wir also beim Beispiel Go-Kart bleiben, dann wäre Go-Kart.de ein guter Domainname. 

Du kannst auf https://www.checkdomain.de/ kostenfrei überprüfen, ob deine Wunschdomain noch frei ist. GoKart.de ist bereits vergeben, also würde ich jetzt Zusätze in der Domain verwenden, wie „Zubehör, Ersatzteile, Ausrüstung, kaufen, info, test“.

ACHTUNG: Test solltest du nur verwenden, wenn du vorhast eigene uva. unabhängige Tests durchzuführen und die Ergebnisse zu präsentieren, sonst kannst du rechtliche Probleme bekommen.

Das Ganze würde dann z.B. so aussehen:

GoKart-Ausrüstung.de

Versuche eine sinnvolle Namensgebung für deine Nischenseite zu wählen und auch eine „.de“-Domain zu wählen.
Falls diese schon vergeben sind kannst du auch .com versuchen. Diese Domainendungen haben bei Nutzern den höchsten Vertrauensstatus.

Host wählen

Jetzt hast du deinen Domainnamen gefunden und musst ihn natürlich auch irgendwo registrieren.
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit all-inkl.com* gemacht. Daher ist all-inkl.com* auch Grundlage für alle weiteren Schritte. Preis/Leistung passt hier einfach für unsere Zwecke.

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

Hier wählst du den Tarif PrivatPlus, da dieser Tarif der Günstigste ist, welcher ein SSL-Zertifikat bereitstellt. Ein schöner Nebeneffekt ist, wenn du später Erfolge mit deiner Nischenseite hast, dann wirst du weitere erstellen wollen. Mit diesem Tarif hast du bereits die Möglichkeit 5 Domains zu erstellen. 

SSL – Zertifikate sorgen dafür, dass in der Browserzeile oben statt http:// ein https:// steht und das grüne Schloss zu sehen ist.

Das SSL-Zertifikat ist nach DSGVO zwingend erforderlich.

Zeigt die verschiedenen All-ink.com Tarife an

Domain reservieren

Nachdem du deinen Account erstellt hast, loggst du dich im Bereich KAS (technische Verwaltung) ein und gehst dort auf den Reiter Domain. Danach klickst du auf „neue Domain anlegen“ um deine Domain sichern zu können.

Nachdem du den Namen deiner Nischenseite eingegeben hast, wählst du das Länderkürzel – in diesem Fall „de“.

Anschließend nur noch die neueste PHP-Version im Dropdown fällt auswählen und speichern. Das war es schon, deine Domain ist jetzt für dich reserviert und wird registriert. 

Auf diesem Wege kannst du natürlich weitere domains reservieren, mit dem PrivatPlus Paket hast du schließlich 5 domains günstig kaufen können.

Das Registrieren kann eine Weile dauern, in der Regel reichen 30 Minuten bis du weiter machen kannst.

Domain anlegen mit notwendigen Eingaben

SSL-Zertifikat und WordPress Installation

Du beginnst mit der Installation eines SSL-Zertifikates. Hierzu klickst du im KAS (techn. Verwaltung) auf Domain. 

Es erscheint nun wieder das Fenster zur Domainregistrierung, mit dem Unterschied, dass jetzt unten deine Domain aufgeführt wird.

Wie du die Domain bearbeitest um ein SSL Zertifikat hinzuzufügen.

Fahre nun mit der Maus auf das „Bearbeiten-Symbol“ neben dem Mülleimer und starte die Bearbeitung.

In der nachfolgenden Maske ist bei mir bereits ein SSL-Zertifikat eingefügt, du klickst nun einfach auf hinzufügen/bearbeiten.

All-inkl SSL Zertifikat einfügen

Da ich das Zertifikat bereits aktiviert habe sieht mein Bild ein wenig anders aus als deins. Du wählst einfach den rechten der 3 Reiter (Lets Encrypt) und akzeptierst den Haftungsausschluss, indem den den Haken dafür setzt und fügst das SSL-Zertifikat deiner Seite hinzu.

Nachdem das geschafft ist, wirst du zur folgenden Seite weitergeleitet. 

Einstellen des SSL-Zertifikates

Hier stellst du in dem Punkt SSL erzwingen noch auf „Ja“ um. Das ist wichtig damit „http:// -Eingaben“ auf jeden Fall auf https:// umgeleitet werden.
Das war’s auch schon, dein SSL Zertifikat ist installiert. Bis es aktiv wird, kann es manchmal ein paar Stunden.

WordPress installieren

Während wir auf die Aktivierung des SSL-Zertifikates warten, können wir die Zeit nutzen, um WordPress zu installieren. 

In WordPress wirst du später deine Beiträge und Seiten schreiben und auch Plugins installieren. Es ist also der Administrationsbereich deiner Nischenseite.

Gehe hierzu wieder ins KAS von all-Inkl und wähle diesmal „Software-Installationen“. Hier wählst du nun WordPress aus.

Anschließend wählst du deine Domain aus und folgst den Installationsanweisungen im Bildschirm bis du zu diesem Screen gelangst:

Wordpress Adminlogin festlegen

Lege hier den Loginnamen und dein Passwort für den Adminbereich deiner Seite fest. Ebenso eine Wiederherstellungsmailadresse.

Zum Adminbereich deiner Nischenseite gelangst du nach der Installation, indem du den Namen deiner Domain in die Adresszeile deines Browsers eingibst und dahinter /wp-admin schreibst. 

Bei mir sieht das wie folgt aus:

einkommen-von-zuhause.de/wp-admin

Anschließend befindest du dich auf der Loginseite für deinen Adminbereich.

Nachdem du die Daten für den Login eingegeben hast, öffnet sich das Backend von WordPress (dein Adminbereich).

Natürlich habe ich schon einige Einstellungen vorgenommen. Was du genau einstellen kannst und solltest erfährst du im weitern Verlauf.

Sharing is caring

Ich gehe davon aus, dass diese Anleitung dich bisher gut abgeholt hat und du die Schritte bis hier her mitgegangen bist. Bevor es im nächsten 4. Teil dieser Schritt-für-Schritt Anleitung weitergeht, möchte ich dich bitten diesen Beitrag in zu teilen. Du hilfst mir damit enorm die Arbeit fortzuführen.

Wenn du mir helfen möchtest, dann teile diesen Beitrag über die unten stehenden Buttons.

Im 4. Teil zeige ich dir wie du WordPress für die Erstellung von Nischenseiten einrichtest.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben