Nischenidee verifizieren

Die Nischenidee prüfen

Im zweiten Teil dieser Anleitung wirst du lernen, wie du deine Nischenideen auf Erfolgschancen prüfst. Schon bevor du die Domain registrierst und lange bevor du den ersten Text schreibst, ja sogar bevor du mit der Themenrecherche beginnst, wäre es doch schön zu wissen, ob du mit deiner Idee überhaupt Geld verdienen kannst, oder?

Genau dabei wird dir dieser Beitrag helfen. Du wirst am Ende des Beitrages wissen, ob die Produkte deiner Nischenidee genug Nachfrage haben (durch Suchvolumen ermitteln). Du wirst wissen, ob es rentable Affiliate Programme gibt. 

Am Ende kannst du dir 2 Kalkulationstabellen anfordern mit denen du 

  • den Wert deiner Nischenidee kalkulierst.
  • du den optimalen Aufbau deiner Keyword-Strategie festlegst.

Inhalte

Vorwort

Damit wir auf dem gleich Stand sind, empfehle ich dir bereits eine Liste mit möglichen Ideen zur Erstellung einer Nischenseite parat zu haben. Wenn du noch keine Liste haben solltest, dann kannst du gern den ersten Teil dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung lesen und dich so auf diesen Teil vorbereiten. Nichts ist schlimmer als theoretisches Wissen nicht zu nutzen. Dieses Tutorial soll dir helfen eine profitable Nischenseite zu erstellen, das klappt aber nur wenn du Schritt für Schritt mit gehst.

Nur angewandtes Wissen ist Macht

Wenn du jetzt deine Liste mit Nischenideen parat hast, dann lass sie uns gemeinsam durch einen Filter schütten und am Ende ein paar schöne finale Ideen für deine erste(n) Nischenseite(n) zu haben.

3 Filter zur Überprüfung der Nischenidee. Filter 1: Gibt es Verkäufe in dem Markt? Filter 2: Gibt es ein Affiliate Programm? Filter 3: Suchvolumen ermitteln!

Wird in deiner Nische bereits Geld verdient?

Der erste Filter, den du anwendest, ist ein sehr grober. Zunächst überprüfst du auf den gängigen digitalen Verkaufsplattformen wie Amazon, Ebay, Etsy, Walmart usw. ob dein Produkt bereits angeboten wird. Sollte es sich um ein digitales Produkt handeln, dann schau auch auf den Marktplätzen von Amazon Kindle, Digistore24 oder Copecart ob dein Produkt dort angeboten wird.

Ein Produkt, welches nicht verkauft wird, hat mit hoher Wahrscheinlichkeit eine zu geringe Nachfrage. Außer du hast den äußerst unwahrscheinlichen Fall, bei dem es einen Markt gibt, aber noch niemand diesen bedient. Dann solltest du allerdings überlegen, ob du nicht selbst das Produkt anbieten kannst, statt es zu empfehlen 😉

Gibt es Affiliate Programme?

Durch den 2. Filter schickst du nun deine verbleibenden Nischenideen. Hier überprüfst du, ob es Affiliate-Programme zu den Produkten gibt. Bei digitalen Produkten ist es sehr einfach. Nahezu jeder Anbieter von digitalen Infoprodukten hat auch ein Affiliate-Programm. Auch Produkte, die bei Amazon verkauft werden, haben immer mindestens das Amazon Partnerprogramm als Affiliate-Programm.

Bei physischen Produkten solltest du die Herstellerseiten direkt besuchen. Oft bieten diese ein eigenes Programm an, gerade wenn sie einen eigenen Shop haben. Meist sind die Provisionen beim Hersteller etwas höher als bei Amazon und der Preis für den Endkunden ist derselbe. Du machst dich so etwas unabhängiger von Amazon. Das ist ein nicht zu vernachlässigender Punkt, gerade wenn Amazon die Provisionssätze senken oder ganz einstellen sollte.

Natürlich werden viele erst einmal lieber bei Amazon kaufen, einfach weil das Vertrauen in die Plattform gigantisch ist. Wenn du deine Seite aber seriös aufbaust und sie sehr ansprechend für den Nutzer ist, dann sehe ich keine Probleme darin den Nutzer zum Shop des Herstellers zu schicken, er wird dort genauso kaufen. Deine Seite muss in jedem Fall den Besucher für das Produkt begeistern und alle Fragen dazu beantworten. Mehr dazu erfährst du in einem späteren Artikel.

Suchvolumen ermitteln

Beim dritten und letzten Filter geht es darum deine Nischenidee endgültig zu verifizieren. Du weißt an diesem Punkt, dass Produkte in deiner Nische verkauft werden und du hast auch schon herausgefunden, das du damit Geld verdienen kannst. 

Als letzten Schritt müssen wir das Suchvolumen ermitteln, um herauszufinden, ob es genügend potenzielle Seitenbesucher für deine Nischenseite gibt. Damit meine ich jetzt nicht nur das reine Suchwort (Keyword) wie zum Beispiel den „Kartoverall“ aus Teil 1 der Schritt-für-Schritt-Anleitung. Es geht dabei auch um die unterstützenden Keywords.

Was sind Keywords?

Du wirst den Begriff „Keyword“ häufiger lesen. Damit wir alle auf dem gleichen Stand sind, beschreibe ich kurz was es damit auf sich hat. Ein Keyword ist nichts anderes als ein Wort, dass dein/e Produkt/Idee beschreibt. Es gibt dabei 3 Arten von Keywords.

  • short tail keywords
    Dies ist ein Wort, dass dein Produkt beschreibt. 
  • mid tail keywords
    Hierbei handelt es sich um ein oder mehrere Suchbegriffe die aneinandergehängt werden.
  • long tail keywords
    Sehr spezifische Suchanfrage.
Die „short tail keywords“ kannst du dir als einzelne Begriffe vorstellen, die ein Suchender in Google eingibt. Die „mid tail keywords“ sind schon etwas spezifischer, da der Nutzer hier versucht durch 2 oder mehrere Begriffe die Suchergebnisse einzugrenzen. Die „long tail keywords“ sind in der Regel sehr spezifisch und häufig schon ausformulierte Fragen, welche in die Suchmaschine eingegeben werden.
 
Wenn wir bei dem  Thema „Kartoverall“ bleiben, dann wäre der „Kartoverall“ selbst ein short tail keyword.
„Kartoverall feuerfest“ wäre ein mid tail keyword und „Welcher Kartoverall ist feuerfest“ wäre ein long tail keyword.

Was ist dein Thema?

Damit du später das Suchvolumen ermitteln kannst, schreibe jetzt bitte alle Worte ein, die dir in den Sinn kommen, wenn du an deine Nische denkst. Bleib dabei gedanklich in deiner Nische, man rutscht gern ein paar ebenen hoch und ist dann plötzlich nicht mehr beim Kartoverall, sondern beim Motorsport allgemein.

Beim Thema Kartoverall fallen mir spontan folgende Begriffe ein:

  • regenfest
  • feuerfest
  • Polsterung
  • Rippenschutz
  • Atmungsaktiv
  • usw.

Es würden mir sicherlich noch etliche mehr einfallen, damit du eine Idee bekommst, wie es gemeint ist, reicht es aus 😉

Schreibe bitte jetzt deine Liste mit Begriffen rund um deine Nische. Mit diesen Begriffen (Keyword Erweiterungen)kannst du zusammen mit dem short tail keyword „Kartoverall“ die mid tail Keywords bilden.

Was sind unterstützende Keywords?

Unterstützende Keywords sind Suchbegriffe, die ein ähnliches Interesse voraussetzen wie das ursprüngliche Keyword. In unserem Beispiel kannst du davon ausgehen, dass jemand der „Kartoverall“ googelt, auch Ergebnisse für „Rennoverall“ gebrauchen kann und umgekehrt. Das heißt, hier entsteht eine Synergie aus der sich dein Besucherstrom vergrößern lässt. Aber keine Sorge, das hört sich kompliziert an, aber im nächsten Schritt wirst du sehen wie einfach das ist – versprochen!

Keyword Suchvolumen ermitteln

Um das Suchvolumen ermitteln zu können brauchst du Unterstützung von Recherche-Tools. Es gibt sehr viele am Markt. Einige sind kostenfrei aber im Umfang eingeschränkt. Andere Kosten monatliche bzw. jährliche Gebühren. Die kostenpflichtigen haben eigentlich alle eine kostenlose Testphase im eingeschränktem Funktionsumfang. So kannst du dir ein Bild von dem jeweiligen Tool machen und herausfinden, ob du damit klarkommst.

Ich benutze den KWFinder vom Mangools. In dem folgenden Video werde ich dir mit dem KWFinder zeigen wie du:

  • Keywords auf Suchvolumen prüfst.
  • Welche Kriterien von Keywords für eine Nischenseite wichtig sind.
  • Unterstützende Keywords findest und diese auf Suchvolumen prüfst.
  • Was du mit den gefundenen Keywords anstellen solltest.

Keywords finden und prüfen mit dem KWFinder
Video

Wie hilft das ermittelte Suchvolumen jetzt?

Anhand der Analyse aus dem Video kennst du an dieser Stelle bereits das Suchvolumen deiner Nische (Keyword + unterstützende Keywords + mid-tail-Keywords).

Du solltest an dieser Stelle auch bereits wissen, für welchen Preis dein Produkt verkauft wird und wie viel Provision du dafür erhältst, wenn du es mit deiner Seite bewirbst.

Was machst du jetzt mit diesen Daten?

Bevor ich dir jetzt zeige, wie du mit diesen Daten herausfinden kannst, wie viel Geld du in etwa mit dieser Nische verdienen kannst, lass mich dir noch ein paar Sätze zum Ranking in der Google Suche erzählen.

99,1 % aller Klicks aus den organischen Suchergebnissen (nicht bezahlte Suchergebnisse) passieren auf Seite 1 der Suchergebnisse. Es gibt ein Sprichwort, dessen Autor mir leider nicht einfällt:

Wenn du eine Leiche verstecken musst, mach es auf Seite 2 der Google Suchergebnisse

Das ist wirklich sehr treffend, denn wenn du nicht auf Seite 1 bist, dann bist du nicht sichtbar. Wenn du nicht sichtbar bist, dann existierst du in der Wahrnehmung der Suchenden nicht. 

Aber auch auf Seite 1 gibt es erhebliche Unterschiede, wie du dieser Grafik entnehmen kannst:

 

 

Das Bild zeigt das Klickverhalten auf der ersten Seite der Google Suchergebnisse.
Quelle: https://www.sistrix.de/news/klickwahrscheinlichkeiten-in-den-google-serps/

Wie du deutlich sehen kannst, bekommen die Plätze 1 und 2 der Suchergebnisse bereits über 75 % der Klicks, Platz 3 mit 7,92 % der Klicks geht auch noch, alles danach lohnt sich einfach nicht.

Ich will dir keine Angst machen, aber es zeig wie wichtig die Vorarbeit ist. Die Keyword-Recherche, die wir bis hierher gemacht haben, ist essenziell für den Erfolg deiner Nischenseite. 

Wenn du bis hier her gute Arbeit geleistet hast, dann ist der Rest wirklich ein Kinderspiel.

 

Das monatliche Einkommen prognostizieren

Damit ich schon grob weiß wie viel ich mit meiner Nische verdienen kann, habe ich mir eine Excel-Tabelle erstellt, die all diese Faktoren berücksichtigt. 

  • Das gesamte Suchvolumen deiner Nische (Hauptkeyword + unterstützende Keywords + mid-tail-keywords)
  • Die erwartete Platzierung in den Suchergebnissen
  • Den erwarteten Anteil an Besuchern die auf deinen Affiliate-Link klicken
  • Den Anteil derer die nach dem Klick auch wirklich kaufen
  • Den Produktpreis
  • Die Provision

Als Ergebnis bekommst du eine Prognose darüber wie viel sich mit der Nische verdienen lässt.

 

Kalkulation des möglichen Ertrags deiner Nischenseite

Wie du dir denken kannst, kommt in die erste Spalte die Summe des Volumens aller Keywords. In die 2. Spalte schreibst du die Platzierung, die du mit deiner Seite zu deinen Keywords erreichen möchtest, sei dabei realistisch. Wenn du viele KD’s um 25-29 hast, dann rate ich dir defensiver ran zu gehen und Platz 2, vielleicht sogar Platz 3 zu wählen. Wenn deine KD’s allerdings alle unter 20 sind, dann kannst du ruhig Platz 1 eintragen.

Der erwartete Anteil der Besucher mit Link klick, ist eine Schätzung. Hier hängt es später davon ab wie stark der Inhalt deiner Seite ist und wie überzeugt der Besucher nach dem Lesen deiner Seite von dem Produkt ist. Wenn du wirklich gute Arbeit leistest und deine Besucher vollumfänglich informierst, dann ist es realistisch eine Klick-Quote zwischen 15 und 45 % zu erhalten.

Von denen die Klicken werden aber sicherlich nicht 100 % kaufen. Manch einer schläft eine Nacht darüber, ein anderer guckt in der Bahn auf dem Handy und kauft dann zu Hause über den Laptop. Dadurch verlierst du Kunden, da die Klicks immer dem Gerät zugeordnet sind und das auch nur für 24 Stunden.

Ich persönlich halte 50 % für realistisch, gerade wenn man sich preislich in einem Bereich bewegt, wo man nicht unbedingt noch das Okay des Partners benötigt.

Am Ende trägst du noch den Verkaufspreis deines Produktes und die Provision in Prozent ein.

Wenn du ein Produkt bei Amazon bewirbst, dann suchst du dir das passende aus und hast natürlich den Preis. Die Provision erfährst du über Provisionstabelle von Amazon.

 

Tabelle zur Einnahmeprognose anfordern

Die Tabelle kannst du ganz einfach in dein E-Mailpostfach bekommen, wenn du dich in das nachstehende Formular einträgst.

Du erhältst außerdem die Excelvorlage für die Keywordanalyse.

Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich. Überprüfe ggf. auch den Spam/Werbe-Ordner deines Postfachs.

Keyword Analysetool und Kalkulationstool anfordern!

Melde dich zum Newsletter für die Schritt-für-Schrittanleitung an um dein Keywordanalysetool und die Einnahmeprognose für deine Nische anzufordern.

(Wenn du bereits angemeldet bist, bekommst du die Tools automatisch)

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.

Sprich mit anderen

Wenn du bis hier her alle Schritte dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung zu Erstellung einer Nischenseite mit gegangen bist, dann hast du bereits deine Nische gefunden!

Wie wäre es, wenn du deine Erfahrung in den sozialen Netzwerken teilen würdest und andern so hilfst ebenfalls in Richtung passives Nebeneinkommen zu gehen?

Ich gehe davon aus, dass du noch keine umfangreichere und vor allem kostenlose Anleitung bisher gefunden hast. Meine Arbeit zu teilen wäre für mich die größte Anerkennung die du mir geben kannst 😉

Im dritten Teil werde ich dir zeigen, wie du den Namen deiner Domain wählst, diesen registrierst und WordPress installierst, bleib am Ball es geht spannend weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben